Tag Archive | Szene

BerMuDa Spezial: Harmonien in Workshop Teil 4

Florian Rietze und Norman Franke

Hallo zusammen,

Am 9.November 2013 ist es wieder soweit:
Der Advanced Producing Workshop geht in seine 4. Runde! Und was gibt es neues?

Nach den bisherigen Ausgaben Drumkits, Liveperformances und Synthesizer sind diesmal all jene Produzenten und Interessierte herzlich willkommen, die mit dem Thema Harmonielehre in der elektronischen Tanzmusik die Kunst der Melodie erlernen oder vertiefen möchten. Als kleines Schmankerl wird uns neben den der Ableton Live Synths aus der Suite auch der Massive aus dem Hause Native Instruments in den Hörproben begleiten.

In den bisherigen Ausgaben des Workshops hatten wir die Möglichkeit, unser Ohr an den „Grundelementen“ eines Tracks zu schulen. Der Grundton gibt die Stimmung aller Stimmen im Stück an. Dies wollen wir ausbauen und uns mit der Kenntnis von Synthesizern (oder auch echten Instrumenten) die Staffelung der Harmonien in einem Stück erarbeiten. Das tolle ist, dass es sowohl für harten Techno als auch fluffigen DeepHouse gilt. Denn die Herangehensweise ist stets die gleiche.

Du warst nicht bei den letzten Workshops dabei? Keine Sorge!
Durch den Wechsel von Kurzvorträgen und selbständiger Arbeit am eigenen Rechner soll der Kreativität keine Grenzen gesetzt werden!

Als Vorbereitung auf den Workshop solltest du schonmal mit einer Musiksoftware gearbeitet haben. Ein paar Loops öffnen, Arrangieren, Automatisieren oder Effekte benutzen gehört zu den Grundlagen. Man sollte das Signalrouting eines analogen Mischpultes verstanden und das Prinzip von Inserts und Aux verstanden und angewendet haben. Was diese Effekte sein können, ist in diesem Verständnis auch enthalten. Z.B. gehören Kompressor, EQ und Reverb zu den wichtigsten.

Was diesen Workshop zu einem Fortgeschrittenen Workshop macht ist, dass wir auch Effekte nicht mehr grundlegend erklären werden, aber bei Fragen gerne mit Antworten an deiner Seite stehen. Auch versuchen wir durch Beispiele des Studioalltags zu zeigen, welche Fehler man vermeiden kann oder welche für einen besseren Sound sorgen können. Den einen oder anderen Aha-Effekt beschert uns sicherlich auch das Monitoring. Denn wer kann von sich behaupten, schonmal auf einer amtlichen Club PA produziert zu haben?

Für eine entspannte und lockere Atmosphäre sorgen zum Einen Florian und Norman, zum Anderen wird die Bar für uns geöffnet sein.

Sonstige Vorraussetzungen sind ein Laptop mit funktionierender Ableton Live Version ab 8.2, ein paar Kopfhörer und oben genanntes Vorwissen. Eine Testversion der Live Suite geht natürlich auch. Wir geben vor Ort Testversionen von Live 9 Suite aus, womit du gleich loslegen kannst- man kann allerdings bei Testversionen nicht speichern. Stand-by des Rechners sei dank, muss man ihn aber nicht aus machen. Eine Testversion ist 30 Tage lauffähig. Ein paar extra Drumsamples sind hilfreich. Die Anzahl der Teilnehmer ist aus didaktischen Gründen auf 20~25 Teilnehmer beschränkt. Die Teilnahmegebühr beträgt zu den BerMuDa 5€/Person und ist bitte vor dem Kursbegin zu entrichten. Die Teilnahme erfolgt via Email und ist verbindlich. Bei Interesse bitte eine kurze Mail mit Vor- und Zu-Namen der Teilnehmer an producingworkshopberlin(ät)gmail.com

Wir sehen uns am 9.November 2013, 16:00~20:00 Uhr, im Salon des Chalet!

Wir freuen uns auf dich,
Florian und Norman

P.S.
Wer die Aufgaben der letzten Workshops bearbeitet hat oder Fragen hat, kann uns diese gerne vor Ort stellen bzw. vorspielen!

AWP #3: Modulate My Mind

Wir laden zum ersten Advanced Producing Workshop in diesem Jahr ins Chalet ein und es gibt für jeden was zu modulieren!

Florian Rietze und Norman Franke freuen sich, drei gängige Synthesizer und deren Bedienkonzepte präsentieren zu dürfen, die von allgemein gültigen Konzepten abgeleitet sind. Als Stichwort seien hier modulare Synthesizer genannt. Vor allem aber soll der Fokus auf die Produktion von Basslines, die in aktuellen Produktionen vertreten sind, gelegt werden.

Der Workshop kann in folgende Themen unterteilt werden:

  • Stile von Basslines
  • Wesentliche Klangunterschiede in der Klangerzeugung
  • Hands-on bei Ableton Live’s Analog, Operator und vorn am Pult an unserem Gast von Native Instruments, dem Massive.

Florian und Norman haben sich fest vorgenommen, den Teilnehmern anhand des Massive einen relativ komplexen Synthesizer vorzustellen und dessen Routing verständlich zu erklären. Klangbeispiele lassen sich hier nicht vermeiden.

Hands-on wird es in Form von zwei Aufgaben geben, die in kleinen Gruppen oder einzeln bearbeitet werden können. Sie drehen sich um Live’s Analog und Operator und erfordern etwas Geduld bei der Erstellung der Patches. Skizzenhafte Audio-Loops werden rechtzeitig bei erfolgreicher Anmeldung zum Workshop per Download-Link zur Verfügung gestellt. Sie können natürlich gegen eigene Beats ausgetauscht werden! Da es sich um Lehrbeispiele handelt, beschränken sich die Stile auf Techno, Minimal und DubStep. Zur Ankündigung dieser Aufgaben bitten wir um Verständnis und behalten uns kurzfristige Änderungen vor.

Teilnahmevoraussetzung ist ein Laptop mit Ableton Live ab 8.2, den Live Synthesizern Analog und Operator und ein paar Kopfhörer. Die 30 Tage Demo von Live 8 Suite ist ebenfalls voll Funktionsfähig- mit der Einschränkung, dass nicht gespeichert werden kann. Die Bearbeitung der Aufgaben ist aber problemlos möglich. Als Teilnahmegebühr erheben wir 20€, die bitte vorab vor Ort zu bezahlen sind. Darin enthalten sind neben der Teilnahme am Workshop auch die o.g. (Haus-)Aufgaben.

Anmeldungen nehmen wir ab sofort unter producingworkshopberlin(ät)gmail(dot)com an. Die Teilnahme ist verbindlich, da die Teilnehmerzahl auf 15 Laptoparbeitsplätze/ 5 Sessel-/Sofaplätze  limitiert ist! Beginn ist 16 Uhr, geplantes Ende 20 Uhr.

Die Projekte zum Workshop sind per EMail an die raus gegangen, die sich bisher angemeldet haben. Wer sich spontan entscheidet heute vorbei zu kommen, bekommt das Projekt via Link zum Download (falls Internet vorhanen), oder via  USB Stick bei Kursbeginn.

Resident Advisor
Massive

Feedback BerMuDa 2012 – AWP #2 Spezial

Neben der Vorfreude war es uns sowohl eine Ehre, als auch ein Vergnügen, vor vollen Bänken mit Euch im Chalet über das Thema Liveperformance zu reden! Es fand ein reger Austausch von Erfahrungen, Ansichten und Einsichten (auch unserer seits) in entspannter Atmosphäre statt und beleuchtete dieses Thema von einer neuen Seite. Anschließend gaben wir unser Bestes beim Auftritt, um den Abend einklingen zu lassen. Das machte sowohl Florian Rietze als mich (Norman; und natürlich Matthias) als Farbaromat schon ziemlich happy- wir hoffen, dass es Euch genauso erging! 🙂

Da so viel über den Stoff geredet und gezeigt wurde, sind die Bilder diesmal leider etwas kurz gekommen- sie entstanden ganz am Ende, als unter den noch verbliebenen Teilnehmern an den Tischen Ideen ausgetauscht und an den eigenen Tracks gearbeitet wurde. Wir versuchen das natürlich beim nächsten mal wieder besser zu machen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Das Stichwort „nächstes mal“ lässt die Frage aufkommen, wann der nächste reguläre Workshop statt findet?!? Richtig vermutet! Wir kümmern uns um einen Termin und lassen es Euch als bald hier wissen.

Viel Spaß beim Jammen und bis bald,
Florian und Norman

Berlin Music Days 2012 – AWP #2 Spezial

Livemusik – mit dieser Art der musikalischen Darbietung wollen sich Florian Rietze und Norman Franke im kommenden Advanced Producing Workshop beschäftigen. Es handelt sich diesmal nicht um eines der vier geplanten Themen, von denen noch drei ausstehen.

Florian Rietze und Norman Franke

Sie haben sich Gedanken darüber gemacht, wie sie ihr Konzept, selber produzierte elektronische Musik live zu performen, verständlich vermitteln können. Denn komplexe Musik, deren Wirkung und Abläufe rational zu beschreiben, steht in keiner Anleitung. Dieses Wissen wollen Florian und Norman zusammen mit Euch mit Spaß an der Sache anhand von praktischen Beispielen erarbeiten.

Das Workshop Spezial findet diesmal im Chalet statt. Ein Herzlicher Dank geht an die Organisatoren der BerMuDas und die Betreiber des Chalets, die dieses Event ermöglichen. Termin ist Samstag, der 03.11.2012, von 16 bis 20 Uhr im Chalet! Der Unkostenbeitrag von 5 Euro bezieht sich auf das Equipment, welches angemietet werden muss. Als kleines Schmankerle oben drauf gibt es die beiden anschlieend noch als Liveact zum Anfassen und Fragen stellen! Farbaromat und Florian Rietze werden jeweils eine Stunde lang ihr Liveset auf dem Bar-Floor im ersten Stock zum Besten geben.

Der Unkostenbeitrag von 5€/Person und ist bitte vor dem Kursbegin zu entrichten. Die Teilnahme erfolgt via Email und ist verbindlich. Bei interesse bitte eine kurze Mail mit Vor- und Zu-Namen der Teilnehmer an producingworkshopberlin(ät)gmail.com

Mit großer Vorfreude und vielen Grüßen,
Florian und Norman
http://bermuda-berlin.de/showcase/items/producing-advanced-chalet.html

Feedback AWP #1

Vielen Dank an alle Teilnehmer des ersten Advanced Producing Workshops, die uns im KaterHolzig besucht haben!

Es hat uns mit Euch zusammen sehr viel Spaß bereitet! Wir freuen uns auch über das überwiegend positive Feedback aller Teilnehmer. Unser Konzept, Vorträge und Aufgaben kombiniert in den Workshop einzubinden, geht in die richtige Richtung. Wir hoffen die anstehenden Themenschwerpunkte ähnlich interessant gestalten zu können.

Die wenigen, aber für uns durchaus ernst zu nehmenden Kritikpunkte werden wir beherzigen und versuchen die daraus gewonnenen Kenntnisse in die folgenden Workshops mit einzubinden.

Viele Grüße und bis zum kommenden Workshop,
Florian und Norman

P.S. Weitere Termine werden bekannt gegeben. Die Workshops sind themenbasiert und werden quartalsweise geplant.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

AWP #1: Drums

25.08.2012, Kater Holzig Berlin
16:00 – 20:00 Uhr

In unserem ersten Workshop geht es um Drums!

Genauer gesagt um das Produzieren von Beats mit so wenig Mausklicks wie möglich. Wie kann ich den Computer zu einem Musikinstrument machen? Losgelöstes spielen, das Festhalten von Ideen und Spaß an der Sache stehen hier im Mittelpunkt. Mit einem Ohr auf den passenden Musikstil gerichtet, wollen wir das Ohr auch schulen.

Ihr als Teilnehmer solltet schonmal mit einer Musiksoftware gearbeitet haben. Ein paar Loops öffnen, Arrangieren, Automatisieren oder Effekte benutzen gehört noch zu den Grundlagen. Man sollte das Signalrouting eines analogen Mischpultes verstanden und das Prinzip von Inserts und Aux verstanden und angewendet haben. Was diese Effekte sein können, ist in diesem Verständnis auch enthalten. Z.B. gehören Kompressor, EQ und Reverb zu den wichtigsten.

Was diesen Workshop zu einem Fortgeschrittenen Workshop macht ist, dass wir auch Effekte nicht mehr grundlegend erklären werden. Doch versuchen wir durch Beispiele des Studioalltags zu zeigen, welche Fehler man vermeiden kann. Den einen oder anderen Aha-Effekt beschert uns sicherlich auch das Monitoring.

Die Art des Unterrichts wird aus 50% „Frontalunterricht“ und 50% „Hands-on“ bestehen. Wir hoffen, dass Ihr als Interessenten dafür Verständnis mitbringt.  Der/Die eine oder andere darf auch gern mal nach vorne kommen und nachmachen, was wir vormachen. Für eine entspannte und lockere Atmosphäre sorgen zum einen Florian und Norman, zum anderen wird die Bar für uns geöffnet sein.

Es wird am Ende des Workshops ein Handout mit Hausaufgaben zum Thema geben.

Vorraussetzungen sind ein Laptop mit funktionierender Ableton Live Version ab 8.2 und oben genanntes Vorwissen. Eine Testversion der Live Suite geht natürlich auch- man kann allerdings bei dieser nicht speichern. Stand-by des Rechners sei dank, muss man ihn aber nicht aus machen. Eine Testversion ist 30 Tage lauffähig. Ein paar Drumsamples sind hilfreich. Die Anzahl der Teilnehmer ist aus didaktischen Gründen auf 20~25 Teilnehmer beschränkt. Die Teilnahmegebühr beträgt 20€/Person und ist vor dem Kursbegin zu entrichten. Die Teilnahme erfolgt via Email und ist verbind- lich. Bei interesse bitte eine kurze Mail mit Vor- und Zu-Namen der Teilnehmer an producingworkshopberlin(ät)gmail.com